Situationsbewusstsein

Heute in Bezug auf den Schichtleiter einer Leitstelle: Unter Situationsbewusstsein ist zu verstehen, dass der Schichtleiter zu jedem Zeitpunkt wahrnimmt, was in seiner Umgebung (in der Leitstelle, wie auch im Einsatzgeschehen) vorgeht, es richtig deutet und darauf optimal reagiert. Je erfahrener ein Schichtleiter ist, um so mehr Szenarien stehen ihm, in seinem Gedächtnis abgespeichert zur Verfügung. Dies kann ihn aber auch dazu verführen, sich entspannt zurückzulehnen und sich allzu sehr auf seine Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verlassen. Eine andere Bezeichnung für diesen Zustand ist "Sorglosigkeit" und etwas schärfer formuliert "Selbstgefälligkeit".

Sowohl in einem allzu entspannten wie auch in einem zu sehr angespannten Zustand kann es zu Wahrnehmungsfehlern kommen.